ADAC GT4 Germany-Champion Møller-Madsen zurück im Cayman bei W&S Motorsport
News
021121 Zurück zur Übersicht

ADAC GT4 Germany-Champion Møller-Madsen zurück im Cayman bei W&S Motorsport

Ofterdingen/Nürburg: Die finalen zwei Rennen der ADAC GT4 Germany werden am 6. und 7. November 2021 auf dem Nürburgring ausgetragen. W&S Motorsport absolviert einen weiteren Gaststart in der Serie mit dem Space Drive Porsche 718 Cayman GT4 #30. Das Steer-by-Wire Lenkrad teilen sich der amtierende GT4 Germany Champion Nicolaj Møller-Madsen und Lukas Schreier.

 

Møller-Madsen gilt als einer der besten Cayman GT4-Piloten und freut sich auf die Rückkehr ins vertraute Cockpit des Mittelmotor-Rennwagens aus dem Schwabenland. Schreier pilotierte mit starker Leistung den Space Drive Cayman bei W&S Motorsport bereits am Hockenheimring mit Fabian Vettel und verpasste beim Sonntagsrennen nur knapp einen Podiumsplatz.

Die Steer-by-Wire Technik von Schaeffler Paravan, welche ohne mechanische Verbindung zwischen Eingabeeinheit und Lenkgetriebe auskommt, hat sich in verschiedenen Serien und GT3 sowie GT4 Modellen bewährt.

Für Møller-Madsen ist es die Premiere mit dem innovativen System, der Däne blickt mit Vorfreude auf sein Comeback im Cayman auf dem legendären Nürburgring: „Ich freue mich sehr darauf, mit W&S Motorsport und im Porsche Cayman GT4 mit Space Drive ins Rennen zu gehen. Das Team ist sehr professionell, strukturiert und das Auto scheint immer perfekt vorbereitet zu sein. Die Technik von Schaeffler Paravan ist sehr interessant, ich fühle mich geehrt, nun meinen Teil zur Entwicklungsarbeit beitragen zu können. Ich habe mich schon lange für das Steer-by-Wire Programm interessiert, konnte es bis heute aber noch nicht selbst testen. Auf dem Nürburgring werden wir alles geben, um auf das Podium zu kommen, mit Lukas an meiner Seite und einem starken Team kann uns das gelingen.“

Auch Teamchef Daniel Schellhaas schaut optimistisch auf das finale Wochenende am Fuße der Nürburg: „Mit Nicolaj und Lukas haben wir eine starke Paarung, um in beiden Rennen voll anzugreifen und Spitzenplätze zu erzielen. Ich bin zuversichtlich, dass wir unsere äußerst erfolgreiche Saison 2021 gebührend abschließen können. Hierbei wird die Erfahrung von Nicolaj sehr wertvoll sein und auch die Entwicklung von Space Drive bereichern.“

„Wir sind sehr gespannt auf die Expertise von Nicolaj Møller-Madsen. Er ist ein Routinier auf dem Porsche 718 Cayman GT4“, sagt Klaus Graf, Mitglied der Geschäftsleitung der Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG und Head of Testing. „Es ist wichtig, die Balance zwischen Vielfalt und Konstanz bei den Entwicklungsfahrern zu halten. Lukas Schreier sitzt nun zum zweiten Mal im Cockpit und für Møller-Madsen ist es die Premiere. Solche Fahreindrücke und die daraus resultierenden Daten und Fakten sind wichtig für das Projekt.“

Die beiden Rennen werden am Samstag und Sonntag im Livestream übertragen. Zu sehen sind sie kostenlos bei RTL+, der Streamingplattform der Mediengruppe RTL, die am 4. November TVNOW.de ablöst, sowie auf adac.de/motorsport. Tickets für Zuschauer mit Zutritt zum Fahrerlager gibt es ebenfalls auf adac.de/motorsport.

Bericht: BOTSCHAFT.digital, Lutz Rodrigues Do Nascimento

Ansprechpartner

Julia Spacek

PR & Teammanagement

Mail.: julia.spacek[at]ws-motorsport.de

Weitere News

MIB_9181
081121
GT4 Germany: Zwei Mal Podium am Nürburgring für die Space Drive Piloten von W&S Motorsport

Die finalen zwei Läufe der ADAC GT4 Germany wurden am 6. und 7. November auf dem Nürburgring ausgetragen.

weiterlesen
Porsche Cayman 718 GT4
070521
W&S Motorsport startet in Oschersleben im ADAC GT4 Germany

Das Rennteam aus dem Schwabenland freut sich auf einen Gaststart im ADAC GT4 Germany beim Saisonauftakt-Wochenende vom 14. bis 16. Mai 2021 in der Motorsport Arena Oschersleben.

weiterlesen
GTM321_08096JB_BU
150621
ADAC GT4 Germany auf dem Red Bull Ring – Zwei Top 10 Platzierungen für W&S Motorsport

Der zweite ADAC GT4 Germany Einsatz von W&S Motorsport führte nach Österreich in die Steiermark. Der Porsche Cayman 718 GT4 #30, ausgestattet mit dem Space-Drive-System von Schaeffler Paravan, wurde von Max Kronberg und Marvin Dienst gesteuert. 

weiterlesen

Unsere Unterstützer