Podium für W&S Motorsport beim Gaststart in der FFSA GT in Spa-Francorchamps
News
240722 Zurück zur Übersicht

Podium für W&S Motorsport beim Gaststart in der FFSA GT in Spa-Francorchamps

Am Wochenende absolvierte W&S Motorsport einen Gaststart in der SRO-Rennserie Championat de France FFSA GT mit zwei Porsche 718 Cayman GT4 RS Clubsport und das Fahrerduo Kronberg/Blickle holte mit dem dritten Platz in der Am-Klasse einen Podiumsplatz. Das Team von Patrick Wagner und Daniel Schellhaas konnte auf dem legendären Circuit de Spa-Francorchamps wichtige Daten für das kommende Wochenende der GT4 European Series sammeln und die Fahrer sich an die äußerst fordernde Strecke in Belgien gewöhnen.

Den Cayman GT4 mit der #73 teilten sich Max Kronberg und Daniel Blickle. Zum ersten Rennen am Samstagabend konnte sich Kronberg für den dritten Startplatz in der Am-Klasse qualifizieren. Für beide Piloten war es das Debüt in der Serie und auf der rund sieben Kilometer langen Formel 1-Rennstrecke in den Ardennen, wo es selbst in den Abendstunden mit 24°C Luft- und 40°C Asphalttemperatur außergewöhnlich warm war. Nachdem Kronberg im ersten Rennen trotz Getümmel nach dem Start die Position solide verteidigen konnte und konstant schnelle Rundenzeiten fuhr, knüpfte Blickle an diese Leistung nach dem Fahrerwechsel an. Er schnupperte bereits an der Führung in der Klasse als ein Reifenschaden ihn zu einem zusätzlichen Boxenstopp zwang und somit alle Hoffnungen auf ein Podium zunichte machte.

Drückende 28°C lagen am Sonntagmittag über der Strecke und der Asphalt war auf fast 50°C aufgeheizt. Blickle nahm das Rennen dann von der fünften Position der Am-Klasse auf. Nach einer Berührung mit einem Gegner früh im Rennen wurde die Radaufhängung beschädigt, wodurch die Performance des Fahrzeugs beeinträchtigt wurde. Trotz allem gewann der Schwabe in seinem Stint gewann mehrere Zweikämpfe und übergab den Cayman GT4 #73 zur Halbzeit an Kronberg auf Podiumskurs liegend. Der Berliner behauptete sich ebenfalls stark in den Duellen und lag mehrere Umläufe lang auf dem ersten Platz der Klasse. Er kämpfte bis zur letzten Kurve und wurde dafür mit Platz drei in der Am-Klasse belohnt.

Im Cayman GT4 #37 ging Andrey Solukovtsev als Einzelfahrer in die beiden Wettbewerbe über je eine Stunde. Für ihn war es ebenso die Premiere auf der fordernden Rennstrecke, somit lag der Fokus auf dem Gewinn von möglichst viel Erfahrung. Beim ersten Rennen arbeitete er sich nach dem Start von weit hinten im Feld sukzessiv nach vorne und sah auf dem siebten Platz in der Am-Wertung die Zielflagge.

Das zweite Rennen lief für Solukovtsev nicht optimal. Er nahm den Sprint von der siebten Position der Am-Klasse auf und haderte mit den Track Limits. Nach 21 Runden kam der Einzelstarter auf Platz zehn in der Klasse über die Ziellinie.

Im Rahmen des 24h Spa-Francorchamps werden am kommenden Wochenende die nächsten zwei Saisonläufe der GT4 European Series ausgetragen. Hier tritt W&S Motorsport dann wieder mit den beiden Porsche 718 Cayman GT4 RS Clubsport und den Piloten Max Kronberg und Hendrik Still in der #38 sowie Andrey Solukovtsev und Mikhail Loboda in der #37 an.

Stimmen nach dem Rennen

Daniel Schellhaas, Teamchef W&S Motorsport: „Grundsätzlich sind wir mit dem Wochenende recht zufrieden. Ziel des Gaststarts war es, den Piloten die Möglichkeit zu bieten, die doch sehr fordernde Strecke kennen zu lernen und um für unsere Crew wichtige Daten zu sammeln. Das ist uns gelungen und wir hatten sogar schon den Klassensieg vor Augen. Platz drei für Max und Daniel am Sonntag ist ein schöner Abschluss des Gaststart-Wochenendes. Nun müssen wir uns an die Auswertung setzen, um am nächsten Wochenende hier in Spa, bei einem noch größeren Teilnehmerfeld in der GT4 European Series, entsprechend zu liefern.“

Max Kronberg, Fahrer #73: „Ich habe inzwischen schon einige Strecken in Europa kennengelernt und viele Runden auf der Nordschleife absolviert. Doch Spa-Francorchamps war absolutes Neuland für mich. Die Strecke ist faszinierend und ich kann bestätigen, dass sie wohl eine der schönsten ist. Daher bin ich froh, dass wir uns im Rahmen der französischen GT- Serie eingewöhnen konnten, um dann die Läufe der GT4 European Series hier zu bestreiten. Daniel, der auch sein Debüt auf der Strecke gab, hat einen super Job geleistet. Es hat Spaß gemacht mir wieder mit ihm das Cockpit zu teilen. Dass wir im zweiten Rennen sogar Dritter in der Klasse wurden, ist der verdiente Lohn für die harte Arbeit des gesamten Teams. Vielen Dank dafür!“

Daniel Blickle, Fahrer #73: „Ich bin zum ersten Mal in Spa-Francorchamps gefahren und es war eine großartige Erfahrung. Bisher bin ich überwiegend auf der Nordschleife und Langstreckenrennen gefahren. Es war schön, hier Sprintrenn-Erfahrung zu sammeln. Danke an meinen Teamkollegen Max und das Team, dass sie mir diese Chance gegeben haben. Wir konnten uns im Laufe des Rennwochenendes konstant steigern und im ersten Rennen sogar um den Sieg in der Am-Klasse kämpfen. Doch leider hat uns ein Reifenschaden einen Strich durch die Rechnung gemacht. Im zweiten Rennen konnten wir erneut vorne mitfahren und mit dem dritten Platz in der Klasse einen Podiumsplatz einfahren.“

Andrey Solukovtsev, Fahrer #37: „Die Strecke in Spa-Francorchamps ist absolut fantastisch, und es ist großartig, dass wir hier einen Gaststart absolvieren konnten. Wir haben unser Programm zur Vorbereitung auf die GT4 European Series abgeschlossen. Gemeinsam mit unserem Fahrertrainer Nicolaj Møller Madsen und dem Team haben wir am Auto gearbeitet und sie haben mir geholfen, den richtigen Speed zu finden. Alle haben einen tollen Job gemacht und wir sind bereit für das nächste Wochenende.“

Galerie

Ansprechpartner

Julia Spacek

PR & Teammanagement

Mail.: julia.spacek[at]ws-motorsport.de

Weitere News

W&S Motorsport AVIA Cayman GT4 Misano
040722
Heißes Wochenende und Podium in Misano – W&S Motorsport feiert weiteren Erfolg in der GT4 European Series

W&S Motorsport feierte am Wochenende bei der dritten Runde der GT4 European Series in Misano einen weiteren Podiumsplatz.

weiterlesen
Nicolaj Moller Madsen und Finn Zulauf
080822
Podium für AVIA W&S Motorsport beim ADAC GT4 Germany Wochenende auf dem Nürburgring

Die Piloten des AVIA Cayman GT4 #31, Nicolaj Møller Madsen und Finn Zulauf, feierten im Samstagsrennen den dritten Platz und holten den ersten und langersehnten Podiumsplatz der Saison. Der junge Deutsche konnte zudem den Sieg in der Junior Trophy einfahren. Am Sonntag sammelte das Duo wichtige Punkte und wurde Achter. Max Kronberg und Hendrik Still im Cayman GT4 #30 fuhren zwei starke Rennen, die schlussendlich leider unbelohnt blieben.

weiterlesen
0U9A0841
240617
Rennbericht VLN 3 – W&S Motorsport verpasst Podium nur knapp

Nach mehrwöchiger Pause startete W&S Motorsport beim 3. Lauf zur Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring (VLN) mit zwei Fahrzeugen in der Klasse der mit 13 Startern erneut stark besetzten Klasse der Produktionswagen bis 3.000ccm Hubraum (V5), und konnte mit gewohnt guter Teamleistung nach der vierstündigen Renndistanz beide Fahrzeuge unbeschadet ins Ziel bringen, wobei sich das Fahrerduo Blickle/Schellhaas mit der #466 über einen etwas unglücklichen aber verdienten 4.Platz freuen durfte.

weiterlesen

Unsere Unterstützer