W&S Motorsport startet in Oschersleben im ADAC GT4 Germany

Porsche Cayman 718 GT4

W&S Motorsport startet in Oschersleben im ADAC GT4 Germany

7. Mai 2021

Ofterdingen: Das Rennteam aus dem Schwabenland freut sich auf einen Gaststart im ADAC GT4 Germany beim Saisonauftakt-Wochenende vom 14. bis 16. Mai 2021 in der Motorsport Arena Oschersleben. W&S Motorsport wird den Space-Drive Porsche 718 Cayman GT4 MR, der mit dem Steer-by-Wire System von Schaeffler Paravan ausgerüstet, ist einsetzen. Das Cockpit teilen sich Max Kronberg (34/Berlin) und Finn Zulauf (16/Königstein).

Teamchef Daniel Schellhaas erklärt: „Wir freuen uns sehr auf den Start im starken Feld der GT4 Germany. Die Serie hat uns schon immer sehr gereizt und die Leistungsdichte im Feld ist beeindruckend stark. Da wir im Kalender noch Luft hatten, nehmen wir die Herausforderung in Oschersleben an.“

W&S Motorsport wollte ursprünglich beim GTC Race mit dem Space-Drive Porsche starten, doch der Saisonauftakt der Serie wurde verlegt. Im Fokus des Teams und der Fahrer steht das Sammeln von Erfahrungen im ADAC GT4 Germany. Schellhaas sagt: „Ich denke das Reifenmanagement wird spannend, hier können wir auf unseren langjährigen Erfahrungsschatz aus der Langstrecke zurückgreifen.“

Der mit dem Steer-by-Wire System von Schaeffler Paravan modifizierte Cayman nahm 2020 erfolgreich am ADAC TOTAL 24h-Rennen teil. Das System ohne mechanische Verbindung zwischen der Lenkeinheit und dem Lenkgetriebe bestand den Langzeittest unter Extrembedingungen ohne Probleme. Auch im GTC Race bewährte sich die innovative Technik im Porsche Cayman 718 GT4 CS. Die Space-Drive Technik wird auch in GT3-Fahrzeugen verschiedener Hersteller eingesetzt.

Klaus Graf, Mitglied der Geschäftsleitung der Schaeffler Paravan: „Der Einsatz des Porsche Cayman 718 GT4 im Rahmen der ADAC GT4 Germany ist ein wichtiger Bestandteil des Entwicklungsprogramms von Space Drive 3. Diese Fahrzeuge sind den Serienfahrzeugen schon sehr nah. Von daher ist es wichtig, in diesem anspruchsvollen Umfeld zu testen, um wichtige Erkenntnisse für die Entwicklung und letztendlich auch für den Transformationsprozess des Systems auf die Straße zu erhalten.“

Der junge Finn Zulauf aus Königstein im Taunus wird mit dem Schaeffler-Paravan Porsche die Saison im GTC Race bestreiten und peilt einen der begehrten Förderplätze der Serie an. Mit ihm wird Max Kronberg starten, der mit W&S Motorsport in diesem Jahr schon einen Klassensieg und einen zweiten Platz in der Cup3 Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing der Nürburgring Langstrecken-Serie erkämpfte.

Finn Zulauf: „Ich bin total begeistert über unseren Start in Oschersleben bei dieser bekannten Serie und freue mich, zusammen mit Max am Steuer des Steer-by-Wire Porsche dabei zu sein. Wir werden zusammen unser Bestmögliches geben. Mal sehen, wo wir am Ende stehen werden.“

„Dem kann ich mich nur anschließen, es wird ein spannendes Wochenende mit zwei heißen Rennen“, fügt Max Kronberg hinzu. Der Berliner sagt weiter: „Wie professionell das Team arbeitet und wie gut die Autos sind, konnten wir auf der Nordschleife schon zeigen. Daran

möchten wir bei unserem Auftritt in der GT4 Germany anknüpfen.“

Teamchef Patrick Wagner: „Die ADAC GT4 Germany ist inzwischen mehr als eine Rahmenserie, routinierte Profis und starke junge Talente leisten sich hier einen starken Wettkampf. Wir kennen unseren Porsche und wissen, wie wir ihn für die Strecken und Reifenmarken abstimmen müssen. Ebenso ist uns die Space-Drive-Technik vertraut und sie funktioniert einwandfrei. Das gesamte Team freut sich auf die neue Herausforderung.“

Nach den beiden Läufen im ADAC GT4 Germany wartet dann das härteste Rennen der Welt auf W&S Motorsport: das ADAC TOTAL 24h-Rennen auf dem legendären Nürburgring. Hier ruft die Eifel vom 3. bis 6. Juni 2021 zur Langstrecken-Jagd durch die Grüne Hölle.

Bericht: BOTSCHAFT.digital, Lutz Rodrigues Do Nascimento