AVIA W&S Motorsport steht beim Saisonauftakt der ADAC GT4 Germany zweimal auf dem Gesamtpodium und holt drei Klassensiege
News
300424 Zurück zur Übersicht

AVIA W&S Motorsport steht beim Saisonauftakt der ADAC GT4 Germany zweimal auf dem Gesamtpodium und holt drei Klassensiege

AVIA W&S Motorsport startete sehr erfolgreich in die neue Saison der ADAC GT4 Germany. In Oschersleben holte der Rennstall aus Ofterdingen den zweiten und dritten Rang im Gesamtklassement sowie drei Klassensiege und drei weitere Podiumsplätze in den jeweiligen Klassen. Damit belegt das Team von Patrick Wagner und Daniel Schellhaas in der Team- und Fahrerwertung die zweite Position und führt in der Junior- und Trophy-Wertung die Tabelle an.

Finn Zulauf und Josef Knopp im AVIA racing Porsche 718 Cayman GT4 RS Clubsport #31 starteten ins Samstagsrennen von Position sechs und hatten eine starke Pace. Sie kämpften bis zum Schluss um einen Platz unter den Top 3 und verpassten auf Rang vier nur knapp das Gesamtpodium. In der Junior-Wertung belegten sie die zweite Position. Am Sonntag gingen Zulauf und Knopp von Startplatz zwei aus ins Rennen und lagen zwischenzeitlich in Führung. Sie kämpften lange um ihren ersten Gesamtsieg der Saison und beendeten das Rennen auf der zweiten Position. In der Junior-Wertung standen sie als Erste ganz oben auf dem Siegerpodest und sammelten wichtige Punkte für die Meisterschaft. Aktuell rangieren sie mit 33 Punkten auf dem Konto auf dem zweiten Platz in der Fahrerwertung und sind Führende bei den Junioren.

Max Kronberg und Hendrik Still im Schwesterauto #30 wurden am Samstag kurz nach dem Start von einem Gegner getroffen und ins Kiesbett befördert. Glücklicherweise konnten sie das Rennen fortsetzen, mussten sich aber am Ende des Feldes einreihen. Nach einer beeindruckenden Aufholjagd überquerten sie die Ziellinie auf Platz zwölf und Kronberg holte den Sieg in der Trophy-Wertung. Im zweiten Rennen legten sie mit Startplatz fünf den Grundstein für einen weiteres gutes Resultat und kamen auf dem dritten Gesamtplatz ins Ziel. Damit gewann Kronberg außerdem die Trophy-Wertung und führt dort die Meisterschaft an.

Tano Neumann und Alon Gabbay fuhren ebenfalls zwei starke Rennen und kamen am Samstag auf Rang 14 und am Sonntag auf Platz zehn ins Ziel. Neumann belegte in der Trophy-Wertung die Plätze zwei und drei Platz und heimste ebenfalls wichtige Meisterschaftspunkte ein.

Das zweite Rennwochenende der ADAC GT4 Germany findet vom 24. bis 26. Mai auf dem Lausitzring statt.

Stimmen nach dem Rennen

Daniel Schellhaas, Teamchef AVIA W&S Motorsport: „Was für ein Start in die neue Saison! Unsere Rennpace war sehr stark und wir konnten um den Sieg mitfahren. Wir waren mit zwei Autos auf dem Gesamtpodium und in den Klassen haben wir zudem drei Siege geholt. Besser hätte es fast nicht laufen können! Alle im Team haben sehr professionell und fokussiert gearbeitet und keine Fehler gemacht. Vielen Dank für den großartigen Einsatz in allen Bereichen! So wollen wir weitermachen und unseren Team-Titel verteidigen.“

Tano Neumann, Fahrer #9: „Es war unser erstes gemeinsames Wochenende mit dem Team in der ADAC GT4 Germany. Wir kennen uns schon viele Jahre und ich bin froh, dass wir ab sofort zusammenarbeiten. Es war eines meiner besten Rennwochenenden meiner 10-jährigen Motorsport-Karriere und ich möchte mit dem Team und meinem Teamkollegen Alon noch weitere gute Resultate einfahren.“

Max Kronberg, Fahrer #30: „Das Wochenende in Oschersleben war sehr aufregend und eine regelrechte Achterbahnfahrt. Das Qualifying am Samstag lief leider nicht ganz so gut und dann wurde ich auch noch umgedreht, wodurch wir ganz ans Ende zurückgefallen sind. Trotzdem konnten wir die Trophy noch gewinnen. Am Sonntag lief es mit Startplatz fünf viel besser. Ich musste im Rennen hart kämpfen, aber ich konnte den dritten Platz verteidigen und ich bin sehr glücklich darüber. Das Auto war sehr gut und das Team hatten einen tollen Job gemacht. Vielen Dank an alle!“

Finn Zulauf, Fahrer #31: „Wir hatten ein sehr gutes Wochenende! Wir haben die Rennen als Vierte und Zweite beendet und wurden Zweite und Erste in der Junior-Wertung, darüber freuen wir uns sehr! Wir hatten eine starke Pace und zwei gute Zeittrainings. Darauf können wir aufbauen und ich freue mich sehr auf die nächsten Rennen. Vielen Dank an das gesamte Team von AVIA W&S Motorsport, für alles, was sie für uns tun und die großartige Arbeit!“

Galerie

Ansprechpartner

Julia Spacek

PR & Teammanagement

Mail.: julia.spacek[at]ws-motorsport.de

Weitere News

W&S Motorsport AVIA #120
090424
Zwei Klassensiege für W&S Motorsport beim Saisonauftakt der Nürburgring Langstrecken Serie 2024

Zwei Klassensiege, ein zweiter Klassenplatz und vier Pole-Positions - so lautet die erfolgreiche Bilanz für W&S Motorsport nach den ersten beiden Läufen der Nürburgring Langstrecke Serie (NLS) 2024. Daniel Blickle, Tim Scheerbarth und David Jahn im AVIA racing Porsche 992 GT3 Cup #120 feierten am Samstag den ersten Saisonsieg in der Cup2-Klasse der Porsche Endurance Trophy Nürburgring (PETN) und führten zwischenzeitlich das Feld mit 113 Teilnehmern an. Im Gesamtklassement belegten sie den neunten Rang.

weiterlesen
AVIA W&S Motorsport #31
270524
Zwei Podiumsplätze und Klassensieg für AVIA W&S Motorsport bei der ADAC GT4 Germany am Lausitzring

AVIA W&S Motorsport fuhr bei der zweiten Runde der ADAC GT4 Germany 2024 am Lausitzring zweimal auf das Podium. Finn Zulauf und Josef Knopp im AVIA racing Porsche 718 Cayman GT4 RS Clubsport #31 wurden im Sonntagsrennen Zweiter direkt vor dem Schwesterauto #30 von Max Kronberg und Hendrik Still auf Platz drei. Hinzu kamen ein Klassensieg und weitere Klassen-Podiumsplätze in der Junior-Wertung und Trophy-Klasse.

weiterlesen
Max Kronberg und Hendrik Still
300523
Zwei Podestplätze für AVIA W&S Motorsport beim Saisonauftakt der ADAC GT4 Germany in Oschersleben

Die Saison 2023 der ADAC GT4 Germany begann für AVIA W&S Motorsport mit zwei Podestplätzen und weiteren Top-Resultaten. Max Kronberg gewann im ersten Rennen in Oschersleben die Trophy-Wertung und belegte im zweiten Lauf den zweiten Klassenrang. Das Team von Patrick Wagner und Daniel Schellhaas tritt in diesem Jahr mit drei Porsche 718 Cayman GT4 RS Clubsport pilotiert von drei starken Fahrerduos an und sammelte wichtige Punkte für die Meisterschaft. 

weiterlesen

Unsere Unterstützer